top of page

Ein Weg zu Freude und Verbindung 
Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation

doodle_line.png

Wie du Beziehungen klar und verbunden gestalten kannst – und dir dabei deine eigenen, tiefsten Bedürfnisse erfüllst

„Jeder Konflikt ist nichts anderes als ein tragischer Ausdruck unerfüllter Bedürfnisse.“ Marshall Rosenberg, Begründer der Gewaltfreien Kommunikation

Momente tiefer Freude, Verbindung, Klarheit: Vielleicht erleben wir das manchmal – beim Meditieren, beim Yoga, in stiller Natur oder in intimem Kontakt mit Partner*innen. Da scheinen sich alte Muster regelrecht aufzulösen, Trennendes wird Bedeutungslos. Doch wie flüchtig solche Erfahrungen sein können, merken wir spätestens, wenn wir wieder in unseren geschäftigen Alltag, in ein dichtes Beziehungsgeflecht mit intensiven Triggern und emotionalem Stress eintauchen. Wie kann es uns gelingen, Beziehungen dauerhaft verbunden zu gestalten – anstatt sie nur als Mittel zum Zweck, zur eigenen Bedürfniserfüllung, zu betrachten? Wie können wir unsere Bedürfnisse bewusst spüren, als wertvollen Ausdruck unserer Lebendigkeit begreifen – und Anderen dabei genau das Gleiche zugestehen?

Die Gewaltfreie Kommunikation bieten einen Weg zu klarer, bewusster Verbindung. In diesem Einführungsseminar kannst du üben

  • deine Gedanken, Geschichten, Bewertungen über dich selbst und Andere loszulassen

  • dich stattdessen dem verkörperten Bewusstsein für deine Gefühle und Bedürfnisse zu öffnen

  • dich gleichzeitig mit den Gefühlen und Bedürfnissen der Menschen in deinem Leben zu verbinden

  • Konflikte dadurch zu transformieren

  • und bei erfüllten Bedürfnissen deine tiefe Lebendigkeit zu spüren, zu zeigen, freudig auszudrücken

Im Seminar erforschen wir gemeinsam, wie sich die Gewaltfreie Kommunikation authentisch in unserem Alltag entfalten kann. Neben kurzen Vorträgen gibt es viele Einladungen zu Austausch, spielerischem Üben und Kontakt. Am Samstag werden wir uns in den vier grundlegenden Elementen der Gewaltfreien Kommunikation einfinden: Beobachtung, Gefühl, Bedürfnis, Bitte. Spätestens am Sonntag wagen wir erste Schritte zu einer verkörperten Praxis, zu einer eigenen Haltung, die weit über die Anwendung von Techniken hinausgehen kann. Für eine begrenzte Anzahl von Teilnehmenden gibt es dabei die Möglichkeit, einen eigenen Prozess mit persönlichen Themen begleiten zu lassen.
 

Samstag, 6. Mai 2023, 10 - 18 Uhr 
Sonntag, 7. Mai 2023, 12 - 16 Uhr 

 

Beitrag: nach eigenem Ermessen: 60 - 100 Euro


Anmeldung per Email.
 

Falls der finanzielle Aufwand für Dich eine Hürde ist sprich uns bitte an und wir finden gemeinsam eine Lösung! Mit Deinem Beitrag trägst Du zum Erhalt des Zen Labs bei. Wir möchten nach Möglichkeit allen Interessierten ermöglichen, am Workshop teilzunehmen.

Wenn du auch am viertägigen, weiterführenden Seminar im Zen-Buddhistischen Zentrum Schwarzwald interessiert bist, kannst du beide Angebote zum ermäßigten Paketpreis buchen. Kontakt dazu bitte direkt bei Sascha Borrée.


Sascha Borrée ist Trainer für angewandte Achtsamkeit. Er hat Trainerausbildungen in Achtsamer, Gewaltfreier Kommunikation sowie Achtsamkeit und Selbstmitgefühl (Mindful Self-Compassion, MSC) absolviert, stützt seine Arbeit auch auf Trainings in Acceptance and Commitment Therapy (ACT) und Focusing. Sascha bietet Kurse, Seminare und individuelle Prozessbegleitung an. Daneben arbeitet er als Autor mit Fokus auf Themen aus Spiritualität und Psychologie. Zurzeit schreibt er ein Buch über die Zen-Gemeinschaft Dharma Sangha und ihren Lehrer, Richard Baker Roshi. Er praktiziert Zen in der Linie von Shunryu Suzuki Roshi.

priscilla-du-preez-K8XYGbw4Ahg-unsplash.jpg
bottom of page